Mittwoch, 4. Februar 2009

Zwei Problemkreise vermischt.

Aus einem Leserbrief:
Durch die von Parlament und Regierung vorgenommene unglückselige Verknüpfung einer unbestrittenen Vorlage (Personenfreizügigkeit mit 25 Staaten) mit einer neuen Vorlage (Personenfreizügigkeit mit Bulgarien und Rumänien) sind zwei Problemkreise vermischt.
Dass mit unserem Nein die bestehende Personenfreizügigkeit und andere Abkommen mit den bisherigen 25 Staaten beeinträchtigt werden, wird mit Sicherheit nicht zutreffen. Zu gross sind die Interessen der EU-Staaten an einer funktionierenden Schweiz mit einem Ausländeranteil von 22 Prozent, einem zuverlässigen Handelspartner.........
http://www.bielertagblatt.ch/Interaktiv/Leserbriefe/132106

Keine Kommentare:

Kommentar posten