Freitag, 6. Februar 2009

Arbeitslosenquote und Firmenpleiten steigen stark an.

Als Folge der sich vertiefenden Wirtschaftskrise ist die Arbeitslosenquote im Januar stark angestiegen und erreichte ein 2-Jahreshoch. Die Jugendarbeitslosigkeit erhöhte sich letzten Monat um 11 Prozent.

Die unersättliche Wirtschaft will in dieser Krise noch Rumänen und Bulgaren holen, um die Umwelt noch mehr zu schädigen und die Sozialwerke in die Pleite zu treiben. Schon jetzt sind Infrastruktur, Umwelt und Sozialversicherungen am Limit. Noch mehr Firmen gehen am Laufmeter Pleite. Gegen 400 Firmen hätten allein im Januar Konkurs angemeldet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten